Tauchplatzbeschreibung ... 

Es ist müßig, im artenreichsten Meer der Erde Fisch- und Korallenarten aufzuzählen. Wir geben hier nur an, was an den  Tauchplätzen öfter vorkommt und Taucher besonders erfreut; wir möchten auch nicht in eine Aufzählung verfallen weil irgendwer hier irgendwann einmal einen Wahlhai oder ähnliches gesehen hat. Diese gibt es hier auch, aber es gehört schon  Glück dazu einen zu sehen. Allgemein können wir aber mit gutem Gewissen sagen, hier sehen Sie eines der besten Gebiete der Welt. Von der weltweiten Erwärmung der Meere und ihren Folgen sind wir verschont geblieben. Die Korallen sind in gutem Zustand. Unterwasser Fotografen sind begeistert, speziell im Macrobereich. Die Divemaster der Tauchbasen Atlantis Dive Center und Philippine Islands Divers zeigen Ihnen die besten Fotomotive. Die hier aufgeführten Tauchplätze sind nur die bekanntesten. Gut Luft, tauchen Sie unter.

 

1  Alona Beach Hausriff

Für ein solches Riff muss man in anderen Tauchgebieten schon weit fahren. Hier liegt das Gute schon vor der Haustür: kleine Kathedrale, viele Weichkorallen, Röhrenschwämme, Fledermausfische, Anglerfische, nacktschnecken, Sandwelse, Sandaale und Gelbschwanz-Barracudas.

Fahrzeit Alona Beach 5 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 22 Meter

 

2  kalipayan

Dichtbewachsene Wand. Sie finden viele nacktschnecken, sehen Schulen von Rotzackendrückerfischen, Nasendoktorfischen und Papageifischen. Hier gibt es kleinere Höhlen mit Soldatenfischen und gebänderten Seenadeln.

Fahrzeit Alona Beach 10 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 23 Meter

 

3  bbc-Tauchplatz (bohol beach club)

Auch “Loch in der Wand” genannt, da auf 18m in der Wand ein Kamin beginnt, der in ca. 8 Meter  auf dem Riffdach endet. Viele Skorpionsfische, Glasfische, Muränen, Schlangenaale, Anglerfische. Die Riffwand ist mit verschiedenen Schwämmen und Gorgonien dicht bewachsen. Manchmal größere Barrakudas, Thunfische, Seeschlangen und Makrelen.

Fahrzeit Alona Beach 10 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 25 Meter

 

4  doljo beach

Schräg abfallende Wand bis 50 Meter. Unterhalb 30  Meter gibt es sehr viele riesige Gorgonien und Elefantenohrkorallen. Viele Schulen von Anglerfischen, Skorpionfischen und Rotfeuerfischen. Die Chance Adlerrochen und Riffhaie zu sehen, sind recht gut. Im Flachbereich befinden sich mit Seegras besetzte Korallen bis an die Oberfläche.

Fahrzeit Alona Beach 35 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 50 Meter

 

5  napaling

Bei diesem Tauchplatz handelt es sich um eine steil abfallende Wand. Hier gibt es schwarze Korallen und viele Gorgonien. Auch Federhaarsterne sind häufig anzutreffen. Außer Papageifischen sieht man auch sehr viele Rotfeuerfische, Skorpionsfische und nacktschnecken.

Fahrzeit Alona Beach 40 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 25 Meter

 

6  HAeven, Balicasag Island

Leicht überhängende Wand, mit vielen kleineren Höhlen. Riffbarsche, Schnapper, Rotfeuerfische, nacktschnecken usw. gehören dort zu den Tieren, die es zu sehen gibt. Manchmal finden sich auch Weißspitzenriffhaie und Schildkröten ein.

Fahrzeit Alona Beach 25 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 30 Meter

 

7  black forest, Balicasag Island

Stark abfallende Wand bis 40 Meter, benannt nach den sehr vielen schwarzen Korallen. Hier gibt es Putzerstationen, manchmal große Schulen von Barrakudas und Schildkröten. Im Flachwasser finden Sie sehr viele nacktschnecken, Skorpionfische, Rotfeuerfische und Drückerfische.

Fahrzeit Alona Beach 25 Minuten
Anfänger eingeschränkt
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 40 Meter

 

8  Marine Sanctuary, Balicasag Island

Sehr tiefe Wand, mit kleineren Überhängen und Höhlen. Es ist alles Naturschutzgebiet, daher sind hier auch sehr viele verschiedene Fischarten, wie Drückerfische, Schnapper, Füsiliere, Süßlippen usw. zu finden. Weltbekannt sind die sich wie ein Tornado drehenden Stachelmakrelen (Jackfische ).

Fahrzeit Alona Beach 25 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 35 Meter

 

9  Twin Peaks, Cabilao Island

Sandbank bis 30 Meter. Dort beginnt eine sehr tiefe, überhängende Wand. Viele große Gorgonien, Tonnenschwämme und Federhaarsterne prägen das Bild. Von Januar bis April werden dort sehr viele Hammerhaie gesichtet.

Fahrzeit Alona Beach 75 Minuten
Anfänger nein
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefee 50 Meter

 

10  light house, Cabilao Island

Eine sehr tiefe, zum Teil überhängende Wand mit vielen großen Gorgonien und Elefantenohrkorallen. Es gibt Schulen von Halterfischen, Süßlippen und Fledermausfischen. Unter der Oberfläche trifft man sehr oft ein paar Hornhechte. Der Flachwasserbereich ist geröllartig, man trifft aber sehr seltene Tiere wie den Zwergflügelrossfisch oder den Geisterpfeifenfisch an. Auch den sehr seltenen Schnepfenmesserfisch sieht man dort oft.

Fahrzeit Alona Beach 75 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 35 Meter

 

11  pamilacan ISLAND

Flachabfallender, sandiger Tauchlatz. Die Landschaft ist geprägt durch sehr viele große Tonnenschwämme mit Schlangenseegurken und Gorgonien mit vielen, verschiedenfarbigen Federhaarsternen. Für den Taucher bestehen gute Chance auf das Treffen mit Rochen oder sogar Mantas. Dieser Punkt ist auch bekannt, weil man sehr oft Napoleons zu sehen bekommt.  

Fahrzeit Alona Beach 40 Minuten
Anfänger nein
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 50 Meter

 

12  snake island

Diese versunkene Insel liegt zwischen Alona Beach und Pamilacan Island und ist bekannt für die vielen Seeschlangen, die dort leben. Blauer Abstieg auf 12 Meter. Guter Chance auch auf größere Fische. Die Korallen sind leider vom früheren Dynamitfischen etwas beschädigt, erholen sich aber überraschend gut. Manchmal herrscht hier starke Strömung.

Fahrzeit Alona Beach 30 Minuten
Anfänger nein
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 40 Meter

 

13  Apo Island

Apo Island ist eine kleine Insel vor der Insel Negros gelegen. Es werden vom Alona Beach Tagesausflüge sowie 2-3 Tage-Törn angeboten.

Chapel-Point
Kleine Wand bis auf 20 Meter, auf 30 Meter nochmals eine größere Wand. Viele freche Schnapperfische, Riffbarsche, Mirakelbarsche und Füsiliere. Manchmal auch Napoleons. Auf 5 Meter gibt es einen wunderschönen Korallengarten mit Sandaalen, Schnepfenmesserfischen und manchmal auch Seeschlangen.

Coco-Point
Hier ist ein Strömungstauchgang angesagt. Viele Tonnenkorallen mit Schlangenseegurken und Gorgonien mit verschiedenfarbigen Federhaarsternen bestimmen das Landschaftsbild. Taucher haben gute Chancen auf Schildkröten und andere Großfische.

Mansa-Point
Strömungstauchgang, ähnlich wie Coco-Point. Schwieriger Einstieg, da direkt vom fahrenden Boot ins tiefe Blauwasser an die schräg abfallende Wand getaucht wird.

The Rock
Felsiger Tauchplatz. Hier sind viele schöne Hartkorallenformationen mit Chance auf größere Tunfisch- oder Makrelenschwärme.

Marine Sanctuary
Absoluter 5*-Tauchplatz, da es sich um eine seit 20 Jahren geschützte Bucht handelt. Es gibt riesige Korallenformationen sowie Schulen von Makrelen und Halfterfischen. Wohl einzigartig ist die “Clownfish-City”. Ein riesiger Seeanemonengarten mit Hunderten von Clownfischen. Super für Fotographen.

Fahrzeit Alona Beach (je nach Boot) 1-3 Std.
Anfänger nein
Schnorcheln nein
max. interessante Tiefe 40 Meter

 

14  siquijor

Es gibt viele schöne Weichkorallen, einige Gorgonien, Tonnenschwämme und eine vielfältige Fischfauna sowie Geistermuränen. Zur Zeit ist dieser Tauchplatz durch Dynamitfischerei etwas in Mitleidenschaft gezogen.

Fahrzeit Alona Beach 30 Minuten
Anfänger ja
Schnorcheln ja
max. interessante Tiefe 40 Meter